Mit dem vorliegenden Reglement und dessen Umsetzung kann das Thuner Verkehrsproblem (Stau in der Innenstadt) endlich angepackt werden!

Die Städte-Initiative verlangt, dass die Stadt den Fuss-, Velo- und öffentlichen Verkehr fördert, damit das erwartete Verkehrswachstum mit platzsparenden und umweltschonenden Verkehrsmitteln aufgefangen werden kann. Damit soll der Stau reduziert und die Lebensqualität in den Wohnquartieren und der Innenstadt verbessert werden.

Stau auf dem Bahnhofplatz, fehlende Veloabstellplätze, gefährliche Schulwege – viele Thunerinnen und Thuner kennen die ungelösten Verkehrsprobleme. Dabei wächst das Mobilitätsbedürfnis der Bevölkerung ständig. Mit der Umsetzung des Reglements der Städte-Initiative werden weniger Staus und sicherere Schulwege angestrebt.

Der Handlungsbedarf für eine gesamtheitliche Thuner Verkehrspolitik ist aus Sicht des Komitees  gegeben, denn die Folgen dieser Verkehrsentwicklung beeinträchtigt unsere Wohn- und Lebensqualität, belastet den Steuerhaushalt und kostet das Gewerbe Zeit und Geld, weil die Mitarbeiter und Lieferanten im Stau stehen bleiben.

Lösungen liegen eigentlich vor, nur die Umsetzung fehlt. Denn der Bund hat diese Probleme erkannt und Agglomerationsprogramme entwickelt, welche Massnahmen zu Gunsten aller Verkehrsmittel vorsieht und diese auch finanziell unterstützt. Beim Agglomerationsprogramm unserer Region setzte die Stadt Thun ihren Schwerpunkt in der Vergangenheit beim motorisierten Verkehr. Der Bau des Parkhausrings mit zwei neuen Parkhäusern, der Bypass Thun Nord und der Ausbau der Weststrasse sind Zeugen davon. Projekte zu Gunsten des Fuss- und Veloverkehrs wie die Fuss- und Veloverbindung vom Bahnhof ins Schwäbis, von der Schadau via Aarequai ans rechte Thunerseeufer oder genügend Veloabstellplätze hinter dem Bahnhof ermöglichen ein Umsteigen aufs Velo oder das E-Bike. Damit rollt der Verkehr flüssiger.

Die Annahme der Städte-Initiative ist im Interesse der Bevölkerung und der Gewerbetreibenden, da nur dank einer konsequenten Verlagerungspolitik der Stau auf den Strassen reduziert und die Sicherheit auf den Schulwegen erhöht werden kann.

mehr… zu finden sind unsere Stellungnahme mit Begleitschreiben und Reglement mit Ergänzungsvorschlag in rot

04_2016_Begleitschreiben_Komitee_Rückmeldung_Reglement_Staedteinitative
04_2016_Reglement_Staedteinitative_Rückmeldung_Komitee